Startseite - Die Kirche - Renovierungen

Renovierungen

Eine gründliche Renovation scheint im 19. Jahrhundert nicht stattgefunden zu haben, mit Ausnahme einzelner Ausstattungsstücke 1858 und des Chorfensters 1898.

Erst die Wiederherstellung von 1909/10 unter der Leitung des Landesamtes für Denkmalpflege durch Pfarrer F. Königsdorfer hat der Kirche das Fehlende, wie Stuckrahmen der Deckenbilder, Dekorationsmalerei, Apostelleuchter, Empirelüster im Langhaus, Bilder an der Westempore, Neufassung der Altäre, Kanzel, u.s.w., gegeben. Dabei waren als Künstler und Handwerker beteiligt: Malerwerkstätte J. Futterknecht (Kaufbeuren), Stukkaturen F. X. Reitmaier (Augsburg) und Bilder Kunstmaler J. Vogt (München).

Die Orgel, 1616 von den Bauersleuten Simpert und Katharina Reßle gestiftet, wurde 1957 nach einer Disposition von Prof. Arthur Piechler umgebaut und erneuert.

1955 fand eine gründliche Innenrenovierung unter Pfarrer Johann Steinhardt durch den ortsansässigen Kirchenmaler Josef Lang statt. Die Außenrenovierung erfolgte dann 1965 unter Pfarrer Hubert Paulus mit einem Kostenaufwand von 270.000,- DM